Kolpingsfamilie Schloß Neuhaus spendet Erlöse aus dem „Kolping Laden“

Die Einnahmen aus dem Kolping-Laden in Schloß Neuhaus hat die Kolpingsfamilie Schloß Neuhaus jetzt für die Anschaffung eines Kletterspielturms für die Flüchtlingsunterkunft in der Sertürner Straße in Schloß Neuhaus gespendet. In Anwesenheit von Sozialdezernent Wolfgang Walter und dem Leiter des Sozialamtes Ludwig Koch segnete Präses Klaus Pöppel das Spielgerät, bevor es von Kindern der Flüchtlingsunterkunft direkt in Benutzung genommen wurde.

Dezernent Wolfgang Walter sprach der Kolpingsfamilie Schloß Neuhaus einen herzlichen Dank für die großzügige Spende aus und betonte wie wichtig das ehrenamtliche Engagement von Bürgern und Organisationen in der Flüchtlingshilfe ist. Die beiden Initiatoren der Aktion Christa und Werner Hansjürgen, beide Mitglieder der Kolpingsfamilie Schloß Neuhaus, freuten sich, dass mit dem Erlös aus dem Kolping-Laden etwas Gutes für die Flüchtlingskinder getan werden konnte.

Seit Juli 2016 betreibt die Kolpingsfamilie in Schloß Neuhaus unter dem Motto „Kolping hilft“ in der Residenzstraße 39 einen Laden, wo Flüchtlinge und Bedürftige gespendete Sachen des täglichen Lebens teils kostenlos, teils gegen einen kleinen Obolus erwerben können. Dank für die Anschaffung des Spielgeräts in der Sertürnerstraße gilt somit auch allen Spenderinnen und Spendern, aber auch den 18 ehrenamtlichen Helfern, die dafür sorgen, dass der Laden läuft.

In diesem Sinnen ruft die Kolpingsfamilie auch weiterhin dazu auf, gebrauchte und nicht mehr benötigte Sachen zu spenden. Große Nachfrage herrscht nach wie vor bei Töpfen, Pfannen, Besteck, Geschirr sowie bei Elektro-Kleingeräten. Aber auch Bettwäsche, Tisch- und Handtücher sowie Kinderspielsachen finden reißenden Absatz. Die Sachen können immer dienstags von 16 - 18 Uhr im Laden abgegeben werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok